Project Details‎ > ‎

Projektdetails

Kontext und Zielsetzung

Konstruktive Kommunikation beinhaltet Kompetenzen wie: aktives Zuhören, Transparenz, gegenseitiger Respekt und ein umfassendes und tiefes Verständnis. Die Förderung dieser Kompetenzen und das Ermöglichen von Forschung im Bereich konstruktiver Kommunikation im Kontext von IT sind das primäre Anliegen des EU-Projekts iCom (2011-2013).

Die zwei größten Universitäten der Region – die Universität Wien und die Masaryk Universität in Brünn – werden ein Angebot schaffen, für welches die Doktoratsstudien „Informatik“ und „Wirtschaftsinformatik“ für berufstätige Informatiker zugänglicher und attraktiver machen soll. Gleichzeitig strebt das Projekt einen Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft an. Dies wird durch die Erforschung aktueller und praktischer Fragen an den Universitäten und durch die Anwendung der Forschungsergebnisse in der Praxis erreicht.

Der thematische Fokus der territorialen Zusammenarbeit liegt auf der Erweiterung persönlicher Qualifikationen durch den Aufbau neuer Kompetenzen, der Steigerung innovativen Potentials und Förderung des Erfolges von Unternehmen und Universitäten in der Region.

Projektpartner und Dauer

Das Projekt iCom wird in Zusammenarbeit von der Universität Wien (vertreten durch die Fakultät für Informatik und das Postgraduate Center) und der Masaryk Universität in Brünn (vertreten durch die Fakultät für Informatik) im Zeitraum von 36 Monaten (Projektbeginn: 02.01.2011, Projektende: 31.12.2013) entwickelt.